Sich selbst ins Knie f...

Vorab: Ich hasse Beamte! :D

Ich hatte mit 18 Jahren ein Gewerbe angemeldet, es aber nie genutzt. Und ich hatte mir da bisher auch nie wieder Gedanken drum gemacht.

Doch vor kurzem meldete sich eine nette Frau des Fachbereichs Recht und Ordnung bei mir, weil die Adresse meiner Gewerbeanmeldung nicht mehr stimmt. Tatsächlich stimmt die schon sehr viele Jahre nicht mehr, aber die Frau gab zu, dass sie gerade "aufräumen".

Ich soll also ein Formular zur Adressänderung ausfüllen. Ich hatte der Frau dann vorgeschlagen, dass ich das Gewerbe doch direkt abmelden möchte, da ich es nie genutzt habe.

Sie meinte, dass das kein Problem sei. Sie hat mir auch beim Ausfüllen geholfen. Die Abmeldung haben wir rückdatiert auf das Datum der Anmeldung...

Sie hat sich noch bedankt und mich einige Tage später darüber informiert, dass mein Gewerbe jetzt abgemeldet ist. Super!

Heute bekam ich Post vom Fachbereich Recht und Ordnung (Bußgeldstelle), aber von einer anderen Person. Ich habe fahrlässig gehandelt und mein Gewerbe 249 (!!) Monate zu spät abgemeldet. Das macht dann 228,50 €...

Ich habe die nette Frau noch mal kontaktiert und ihr mitgeteilt, dass die Rückdatierung eine schlechte Idee war und dass ich das nächste Mal lügen werde :P.

Ich fühle mich nicht mal unfair behandelt, weil ich ja wirklich einen Fehler begangen habe, aber ich ärgere mich darüber ehrlich gewesen zu sein. Ich hätte einfach sagen sollen, dass ich das Gewerbe ab heute abmelden möchte. Ich hätte dann nämlich keinen Bußgeldbescheid bekommen.

Und in diesem konkreten Fall wurden mindestens 3 Menschen von wirklich sinnvollen Dingen abgehalten...für nichts :). So sinnlos...

Autor: Andreas Schipplock, Erstellt: 7/12/24, 9:11 PM, Aufrufe: 19